Skoda zeigt erste Skizzen vom Octavia

20

Die Tschechen schicken den Skoda Octavia IV Ende 2019 auf den Markt. Dafür wird das Design umfangreich überarbeitet und ausdrucksstärker, wie erste Skizzen und neue Fotos zeigen. Die Antriebe und das vollvernetzte Infotainment übernimmt der Kompakte vom Modularen Querbaukasten (MQB)!

Beim Skoda Octavia IV (2019) legen die Tschechen das Hauptaugenmerk auf das Design, das wie eine Bombe einschlagen soll. Nun wurden erste Skizzen veröffentlicht. Der forcierte Designfortschritt äußert sich insbesondere in einem selbstbewussteren Kühlergrill. Wie beim Superb kommt eine “aufliegende” Motorhaube zum Einsatz. Die feine Fuge zwischen Haube und Kotflügel macht die hohe Verarbeitungsqualität sichtbar. Allgemein wird der nächste Octavia flacher und breiter. Die etwas schräger gestellten vorderen A-Säulen und eine ausdrucksstarke Seitenlinie verpassen ihm zudem eine dynamischere Optik. Mit einer Länge von 4,70 Metern erreicht der Tscheche schon Mittelklasse-Format. Es bleibt beim Stufenheck mit der großen Heckklappe. Mit umgelegten Rücksitzen soll der neue Skoda fast 1600 Liter Ladevolumen anbieten. Auch was Komfort und Konnektivität angeht, will der Skoda Octavia IV (2019) punkten: Neben der einfachen Bedienung und umfangreichem Infotainment, wird er über weiterentwickelte Skoda Connect Mobile App voll vernetzt und jederzeit aus der Ferne über das Smartphone erreichbar sein. Dementsprechend digital präsentiert sich auch das Cockpit auf den ersten Erlkönigfotos. Der Tacho der kommenden Octavia-Generation ist volldigital. Mittig des Armaturenbretts ist ein riesiges Zentraldisplay platziert. Darunter sind eine Vielzahl von Schaltern angeordnet, mit denen sich die wichtigsten Funktionen einfach und schnell bedienen lassen sollen. Wie bereits die kommende Generation des Seat Leon, ist auch der nächste Skoda Octavia IV (2019) mit einem kleinen Automatikwählhebel ausgestattet, der in der Mittelkonsole angeordnet ist.